Konzertabsage Prague Royal Philharmonic

Olga Scheps, Klavier
Heiko Mathias Förster, Leitung


Schloßstr. 2
01067 Dresden

Do., 12. März 2020
20:00 Uhr

Konzertabsage Prague Royal Philharmonic
Olga Scheps, Klavier
Heiko Mathias Förster, Leitung

Preise:
€60 | 55 | 45 | 35 | 25

Alle Preise zzgl.:

  • 1 € Systemgebühr pro online bestelltem Ticket
  • Einmalig 4 € Bearbeitungsgebühr pro Bestellung.

Konzertabsage Prague Royal Philharmonic

Zu unserem großen Bedauern muss das für heute 12. März 2020 geplante Konzert mit Olga Scheps und Prague Philharmonic im Kulturpalast Dresden abgesagt werden. Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.dresdnerphilharmonie.de/informationen_zum_coronavirus

Ein Ersatztermin ist für diese Spielzeit nicht vorgesehen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können an der Vorverkaufsstelle zurückgegeben werden, an der sie erworben wurden.

Wir bedauern die Konzertabsage und hoffen, Sie hatten keine damit verbundenen Unannehmlichkeiten.

Alegria Konzert GmbH
12. März 2020

Konzertabsage Prague Royal Philharmonic

Smetana: „Die Moldau“ aus „Mein Vaterland“
Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 c-moll op. 37
Dvořák: Symphonie Nr. 9 e-moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Jüngst gelang dem Dirigenten Heiko Mathias Förster der Coup, die besten Musiker Prags in einem neuen Klangkörper zusammenzuführen. „Prague Royal Philharmonic“ heißt das Ensemble unter Bezugnahme auf das legendäre Hoforchester unter Kaiser Rudolph II. Seit Anfang 2018 widmet man sich den wichtigsten Komponisten aus Klassik und Romantik wie Mozart, Haydn und Beethoven sowie Mendelssohn, Dvořák und Smetana bis hin zur Familie Strauß. All diese Komponisten besuchten Prag regelmäßig, bewunderten die Stadt und hätten ihre helle Freude an dem neuen Ensemble gehabt. Ihr Dresdner Publikum entführen die Musiker im März auf Smetanas Moldau durch Wälder und Fluren gen Prag sowie mit Olga Scheps in Ludwig van Beethovens drittem Klavierkonzert mitten in die Blütezeit der Wiener Klassik. Wann immer von der jungen Pianistin die Rede ist, dann voller Bewunderung. Die Musikwelt staunt über das Ausnahmetalent der jungen Frau, die ihr Publikum nicht nur überzeugt, sondern im Innersten bewegt. Die Reise endet schließlich in der „Neuen Welt“: Mit dem Auftrag eine amerikanische Nationalmusik zu entwickeln komponierte Antonín Dvořák dort – von Spirituals und der Musik der indigenen Völker inspiriert – seine neunte Symphonie.

Prague Royal Philharmonic
Olga Scheps, Klavier
Heiko Mathias Förster, Leitung

Weitere Optionen